Berichte                   

Lieber Eltern und Spieler des Jahrgangs 2007,

Liebe Leser,

 

zur Erklärung dieses Bereiches: Hier fanden früher die Spieler, Eltern, Vorstand und Freunde der Mannschaft in einem passwortgeschütztem Raum immer kurzfristig die aktuellsten Informationen. Später wurde dies so nicht mehr benötigt. Stattdessen enthält dieser Bereich heute überwiegend ein chronologisches Archiv von Berichten vergangener Spiele und "Taten", die sich im Laufe der Zeit gesammelt haben. Wer mag, kann da gerne mal durchblättern.          

                                                                                                                                                        

Es werden aber auch neue Berichte von der Startseite zum Nachlesen ergänzt bzw. hier archiviert. Weiterhin ist es auch möglich, dass "Gäste"  hier etwas eintragen oder mitteilen. Bitte habt aber Verständnis, dass jede Eingabe eine Freigabe-Abfrage durchläuft und insofern nicht automatisch veröffentlich wird. Wir wollen ja keinen Missbrauch!     

__________________________________________________________________________________


18. September 2019, 09:57

Bericht: Mit gutem 0:0 einen Punkt aus Ramelsloh mitgenommen.

Der Spielplan schickt uns gleich zu Beginn gegen die Aufstiegsfavoriten Ramelsloh und Neu Wulmstorf. Im Auftakt konnten wir uns "auf Augenhöhe" präsentieren und zeigten ein engagiertes und leidenschaftliches Spiel. Die im Sommer nochmals verstärkten Gastgeber legten kraftvoll los, erkannten aber schnell, dass unser Team bereit und in der Lage war, Tempo und Drang mitzugehen. Sehr schade, dass uns Till verletzt ausgefallen war, was uns einiger offensiver Varianten beraubte. Bei extrem hohen Temperaturen verlief das Spiel dann erstmal weitgehend neutral und ohne Torchancen auf beiden Seiten. Beide Defensiven machten einen guten Job. Mit zunehmender Spieldauer setzten wir jedoch in der ersten Halbzeit immer mehr starke und auch spielerisch gute Akzente. Und als Magnus die schwere Aufgabe im Sturmzentrum von Michel übernahm, begann die stärkste grün-blaue Phase. Kjell M. und Aaron setzten sich über rechts immer besser und häufiger durch. Kjell H. hatte dagegen die starke rechte Seite der Gastgeber gut unter Kontrolle. Vor der Pause brannte es plötzlich im Torraum der Gastgeber mehrfach. Jonni traf die Unterkante der Latte und an den Kopfball von Magnus bekam der Keeper noch die Finger. Ebenso an die tolle Direktabnahme kurz darauf. Die Führung lag in der Luft. Die hatten sich die JFVler nun verdient. Der MTV gab daraufhin seine eigene Spielführung erstmal auf und funktionierte seine starke rechte Offensive zur Sicherheit nun lieber zum linken Verteidiger um, damit wir dort wieder besser zu kontrollieren waren. Kurz darauf entschärfte Max einen gefährlichen Konter ... und das war´s. Halbzeit. Die ging an uns. Aber ohne zählbaren Erfolg. Ein sehr anspruchsvolles Spiel. Auch taktisch. Und jeder wusste, dass dieses Spiel "auf Kante" bleiben würde. Hier wird niemand zurückstecken dürfen. Jeder Grün-Blaue auf dem Platz wird seinen Part packen müssen. Durch die Umstellung der MTV-Trainer standen die Zeichen auf unserem rechten Flügel "auf Patt". Kjell M. arbeitete sich dort prima im Dienst des Teams ab. Diese Sonderbewachung konnte allerdings Jonni mehrfach zu tollen Läufen durch´s Zentrum nutzen und scheiterte mit Fernschüssen zweimal nur knapp. Mitte der zweiten Hälfte kam etwas Müdigkeit auf. Das hohe Tempo machte sich bemerkbar. Der Gastgeber setzte uns nun stärker zu. Es begann eine schwierige Phase. Der kleinste Fehler würde den MTV jetzt in Führung bringen können. Nichts für schwache Nerven. Denn es gab zwei, drei wilde Szenen in unserem Strafraum. Aber immer wieder schmiss sich ein JFVler noch rein oder Max hielt den Ball. Marvin und Maximilian hielten "den Laden zusammen", behielten die Ruhe und feuerten lautstark an. Mit der Einwechslung von Erik, der den fleißigen aber erschöpften Baran ersetzte, endete diese Phase. In den Schlussminuten hatten wir wieder die besseren Szenen und fast ... . Kjell M. gab den Ball in den Strafraum und am langen Pfosten lauerten Erik und Jonni. Einmal, zweimal ... drin! Nein, Jonni´s Knaller strich haarscharf vorbei. Es blieb bei einem sehenswerten 0:0. Aufgrund der guten ersten Halbzeit und einem leichten Chancenplus wäre sogar mehr drin gewesen. Aber wir freuen uns lieber über eine total überzeugende Teamleistung. Bis zum Ende waren alle stets um den Sieg bemüht und auch alle gemeinsam über 60 Minuten stets bereit, das eigene Tor mit allen fairen Mitteln zu verteidigen. Zur Belohnung stehen hinten "die Null" und ein Punktgewinn. Ramelsloh lässt wichtige Punkte gegen uns. Aber wir werden sicher auch gegen den TVV mit guter Einstellung ins Spiel gehen. Und ... wenn dann noch etwas Schussglück dazu käme ... wer weiß? Kommenden Mittwoch geht es aber erstmal im Pokal gegen den Buchholzer FC weiter.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. September 2019, 17:06

Bericht: Im Rhythmus geblieben: 7:2 in Schneverdingen.

Durch unseren spielfreien Saisonauftakt wollten wir vor unserem ersten Punktspiel in Ramelsloh unbedingt im gleichen Spielrhythmus sein wie unserer kommender Gegner. Dieser feierte einen gelungenen Auftakt gegen Aufsteiger Este (7:1). Wir fuhren zum Testen nach Schneverdingen und kamen mit 7:2 zum fast identischen Ergebnis. Bei herrlichem Wetter und auf dem tollen Kunstrasenplatz des TV Jahn zeigten das Team nach etwas Eingewöhnungszeit ein munteres und schnelles Spiel. Jeder Spieler sollte und konnte sich und seine Form nochmal zeigen und es den Trainern für die Startaufstellung am Mittwoch möglichst schwer machen. Außerdem ging es in erster Linie darum, die neuen Trainingsinhalten weiter zu festigen. Und insoweit darf das Testspiel als "gelungen" bezeichnet werden. Alle Tore gegen das engagierte Heimteam waren fein herausgespielt. Kritisch darf man anmerken, dass unsere Chancenauswertung in Halbzeit II deutlich nachließ. Das werden wir uns Mittwoch nicht erlauben dürfen, wenn wir gegen den Aufstiegskandidaten bestehen wollen. Zuvor hatten Till (2), Erik und Jonni aber einen souveränen 4:0-Pausenstand herausgeschossen. Kjell M. glänzte dabei als Vorbereiter. Gleich drei Mal legte er direkt auf. Sehr gut! Beide Flügel mit Kjell H., Fynn, Michel und Aaron spielten sehr solide, ball- und passsicher. Marvin und Maximilian blieben auch heute den guten Eindrücken der letzten Wochen treu. Erst in der zweiten Hälfte bekam Max mehr auf das eigene Tor und musste zweimal passieren lassen. Da waren wir nicht entschlossen genug. Dafür zeigte Magnus gleich zweimal wieder seinen unnachahmlichen Torriecher. Wobei gerade das 6:1 in seiner Entstehung hervorzuheben war. Ein geradezu perfekter Pass von Maximilian schickte Baran auf die Grundlinie und bei der Hereingabe stand Magnus eben da, wo er stehen muss. Nach dem Konter zum 6:2 zog Jonni nochmal trocken ab und stellte den Endstand her.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


02. September 2019, 11:00

Bericht: Mit viel Herz holt das Team den Turniersieg in Pattensen!

Mit einem 1:0-Sieg im Finale gegen JSG Brietlingen/Bardowick setzte sich das JFV-Team an der Spitze des Starterfeldes von insgesamt 15 Mannschaften beim traditionellen Saisonauftakt-Turnier in Pattensen. Wir hatten ja auch einiges gerade zu rücken, denn unser letzter Turniereinsatz vor der Sommerpause war unterirdisch. Da war jetzt das Team sowie Mentalität, Charakter und Engagement gefordert. Zudem sind wir mitten in der Vorbereitung und wollten das Turnier auch nutzen, um die Trainingsinhalte umzusetzen. Die drei Auftaktpartien wurden gegen Reppenstedt (2:0), Auetal (3:0) und Elbmarsch (3:0) klar gewonnen. Es gab jeweils gute Phasen und auch schöne Geschichten. So erzielte Erik beispielsweise gegen Elbmarsch sein erstes Tor für das Team. Auch Magnus netzte gegen Auetal in seiner für ihn typischen Torriecher-Art. Michel zeigte prima Ansätze und Fynn ersetzte den zwischendurch angeschlagenen Aaron problemlos. Andererseits gab es phasenweise auch weiterhin Aspekte, die das Team sowie Einzelspieler dringend abstellen und verbessern wollen. Im letzten Gruppenspiel ging es "nur" noch um den Gruppensieg, den wir aber unbedingt holen wollten, weil der weitere Turnierweg für uns vermutlich von Vorteil wäre. Gegen Leinetal I schafften es der Kader dann erstmals tatsächlich über die ganze Spielzeit konstant und konzentriert Spieltempo- und niveau hochzuhalten. Kjell H. legte Till früh das 1:0 auf. Und Kjell M. erspielte im Doppelpass mit Till ein überzeugendes 2:0. Es geht also. Ein prima Auftritt. Im Viertelfinale ging es nun gegen Leinetal II. Die hatten uns natürlich just gegen ihr erstes Team gesehen und stellten sich mit Mann und Maus in die Abwehr. Zudem nahmen wir ärgerlicherweise Spiel- und Laufbereitschaft zurück. So langte es prompt nicht für einen Sieg und es ging ins 9m-Schießen. Dort versemmelten wir drei Stück (!). Aber Lennard schaffte das Kunststück, gleich vier (!) Bälle nicht an sich vorbei zu lassen. Einen hielt er sogar fest und entnervte den Gegner völlig als dieser zweimal nur noch zum Sieg verwandeln mussten. Wahnsinn. Das ließen sich Jonni, Marvin und Till dann nun doch nicht entgehen, trafen souverän und brachten uns ins Halbfinale. Ganz gut gelaufen so. Denn im Fußball und bei Turnieren geht auch bei Profis und Nationalmannschaften nie alles völlig glatt. Man MUSS dann Spiele auch einfach mal so gewinnen bzw. erzwingen. Eine wichtige Erfahrung und gut für das Selbstbewusstsein. Nun ging es gleich gegen Treubund Lüneburg weiter. Die kannten uns noch vom Testspiel der Vorwoche und wollten sich revanchieren. Wenngleich wir Feldvorteile hatten forderten uns die MTVler ordentlich. Zumal wir nach tollen Abschlägen von Max zwei Großchancen fahrlässig liegen ließen. Warum einfach, wenn es auch schwer geht, muss sich Kjell M. gedacht haben. Eben ließ er die 100%ige liegen und kurz darauf machte er es mit einem Traumtor wieder gut. Aus 14 Metern halblinke Position mit dem rechten Fuß an der Mauer vorbei direkt in den rechten Knick. Wow. Den Trainern wäre wahrscheinlich das Ausnutzen der 100%igen lieber gewesen. Aber gut. Puh. Verdient war es jedoch in jedem Fall. Nun erwarteten wir natürlich einen der beiden Favoriten aus Ramelsloh oder Ahlerstedt. Stellten aber fest, dass beide bereits überraschend ausgeschieden waren und wir nun auf die JSG Brietlingen/Bardowick stießen. Und die werden nicht umsonst im Endspiel stehen. Also nochmal zwölf Minuten alles reinwerfen. Jonni scheiterte gleich nach Anpfiff an einer Blitzreaktion vom Keeper. Sah aber trotzdem klasse aus und beeindruckte die Lüneburger sichtlich. Zumal auch unsere Defensiv-Aktionen konsequent erledigt wurden. Maximilian und Marvin leisteten schon über den ganzen Tag einen tollen Job. Und im Finale standen dem auch Aaron und Kjell H. nicht nach. Nach vorne ging es dann schnell über Baran, Jonni und Till. Und prompt nutze Kjell M. eiskalt eine prima Kombination mit links und verwandelte zum 1:0. Kurz darauf rettete erneut der Keeper und verhinderte die Vorentscheidung, sodass die JSG noch mal aufkam. Aber es reichte nicht und wir waren Turniersieger! Na bitte. Ein guter Zwischenschritt in der Testphase. Kommende Woche geht die Vorbereitung weiter und wir testen Samstag nochmal in Schneverdingen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


26. August 2019, 10:04

Bericht: Nach viel Training ein überzeugender Testspielauftakt

Nach den vielen Trainingseinheiten am Freitag, Samstag sowie auch noch am Sonntag direkt vor dem Spiel stand das Ergebnis des abschließenden Testspiels sicher nicht im Vordergrund. Zumal mit dem MTV Treubund Lüneburg ein ambitioniertes Team zu uns zum Habichtshorst anreiste. Vielmehr ging es insbesondere um die richtige Mentalität, sich auch nach den sehr anstrengenden Tagen trotzdem nochmal für 60 Minuten zu 100% auf das Spiel zu motivieren und konzentrieren. Idealerweise wollten wir zudem auch explizite Trainingsinhalte direkt im Spiel umzusetzen. Die Mannschaft schaffte es von Beginn an, diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Gerade die Startaufstellung legte los "wie die Feuerwehr" und stellte die Gäste schnell vor erhebliche Herausforderungen. Wie gefordert ging es sehr gut und eng gegen den Ball und auch die abgesprochenen Verschiebungen gelangen meistens schon ordentlich. So war es für die Lüneburger sehr schwer in gute Kombinationen zu kommen. Zumal der massive Wind auch die Befreiung mit langen Bällen schwer machte. Sobald wir selbst in die Balleroberungen kamen, schafften wir einen schnellen und direkten Weg zum Tor. Nicht immer unsere Stärke. Aber heute sah es gut aus. Schnell verwandelte Kjell M. zweimal zur frühen 2:0 Führung. Jeweils gut rausgespielt und konsequent verwandelt. Jonni stellte noch auf 3:0, was dann auch der Halbzeitstand war. Nach etwa 15 Minuten wechselten wir mit Fynn, Michel und Magnus planmäßig stark durch. Kjell H., Baran und Kjell M. konnten Pause machen. Trotz der vielen Wechsel blieb die allgemeine Spielkontrolle bei uns und bei Lennard blieb "die Null" stehen. Lüneburg konnte sich in dieser Phase auf unsere Angriffe einstellen und das Spiel ausgeglichener gestalten. Kurz nach Wiederanpfiff konnten wir aber noch mal anziehen und erneut war es Kjell M. der nach guten Vorarbeiten von Jonni und Till zweimal traf. Dann mussten wir so langsam doch den Trainingseinheiten des Wochenendes Tribut zollen und Treubund kam zu einigen guten Torgelegenheiten. Aber in der Phase blieben insbesondere Maximilian, Marvin, Aaron und Keeper Max sehr aufmerksam und hielten das Spiel stabil und das Tor sauber. In der zweiten Hälfte kam auch Neuzugang Erik zu seinem Einsatz und verpasste die Gelegenheit für ein weiteres Tor nur knapp. Es blieb bei einem überzeugendem 5:0. Für einen ersten Test ein sehr zufrieden stellender Auftritt. Den wir allerdings dann auch schnell vergessen sollten. Denn es war "nur" ein erster Test. Wir haben noch viel zu tun.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


23. August 2019, 12:17

Info: Wie geht´s eigentlich auf dieser Seite weiter?

Die nächste Generation "Höllenbergkicker" steht schon in den Startlöchern. Der Jahrgang 2007 hat seine ersten Sporen verdient (siehe unten) und geht als U13 in die neue Saison 2019/20. Diese "Höllenbergkicker 2.0" werden zukünftig also die Seite "kapern" und als Plattform nutzen. Die ersten Seiten und die Startseite sind bereits umgeschrieben. Unter "Die laufende Saison" geht es als "D1" weiter . Aber AUFGEPASST: Auch für die "Ur-Höllenbergkicker" wird auf dieser Website immer ein Platz reserviert bleiben und die alten Pages haben wir archiviert (falls sich jemand später mal an die Ergebnisse, Torschützen o.ä. erinnern möchte). Auf jeden Fall werden hier einerseits immer Erinnerungen an die 2000er verbleiben (siehe Menüleiste). Und andererseits werden sich auch immer aktuelle Hinweise finden, wie und wo sich die "Ur-Höllenbergkicker" so rumtreiben. Schaut also auch zukünftig gerne auf diese Seite, wenn Ihr wissen wollt, was sich bei den aktuellen UND ehemaligen "Grün-Blauen" von Totte, Magge und Michael tut.


-- Die Startseite der 2000er ist verschoben und fest installiert in der linken Menüleiste unter "Höllenbergkicker
Höllenbergkicker 1.0" --

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. August 2019, 10:52

News: Lukas erzielt das erste Tor der Saison für die Herren

Das passt! Als nicht viel zusammen lief und die Gäste in Borstel mehrfach d´rauf und dran waren zu einer verdienten Führung zu kommen ... da schlug Lukas als Phantom eiskalt zu. Ohne großes Aufhebens ... mit der Pike vorbei am Keeper. 1:0. Wie erwartet schnell angekommen im Herrenfußball der Bezirksliga. Auch Luis stand bereits in der Startelf und bereitete mit einer tollen Spieleröffnung auf den linken Flügel die erneute Führung seines Teams zum 2:1 vor. Defensiv sahen sich Luis und seine Abwehrkollegen in der ersten Hälfte bei einfachen Ballverlusten im Mittelfeld allerdings gefährlichen Gästekontern gegenüber. Mehrfach sogar in Unterzahl, sodass es zum 2:2 Halbzeitstand kam. In der zweiten Hälfte wurde es leichter, weil die Gäste sich gleich nach Wiederanpfiff mit einer roten Karte selbst aus dem Spiel nahmen. So gab es schließlich einen 6:2 Heimsieg. Mit einem Tor und einem Assists gut eingeführt, Ihr JFVler! Und dabei fehlten ja noch einige von Euch, die ebenfalls Kandidaten für den "schnellen Sprung" sein werden. Weiter so! Die Tabellenführung hat sich allerdings Robin mit seinem neuen Team vom TSV Winsen mit einem 5:0 gesichert. Das wird ein lustiges Wiedersehen am 25.08. beim Derby.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. August 2019, 11:34

2000er von Mallorca gut erholt!

Sie sind wie erwartet "gut d´rauf"! Das zeigten die ersten Vorbereitungsspiele der 2000er im Herrenbereich. Im Bezirksliga-Kader des MTV Borstel/Sangenstedt zeigen die ehemaligen JFV-Spieler des 2000er-Jahrgangs ansprechende Leistungen. Luca und Lukas steuerten am Sonntag beide Tore zum 2:0 im Test gegen Ochtmissen bei. Und beim Finale im Landkreiscup am Freitag in Winsen standen nicht zuletzt auch Luis, Timo, Matteo und Marvin mit dafür, dass den beiden Bezirksliga-Konkurrenten aus Egestorf und Meckelfeld gegen die Borstler Defensive kein Treffer gelang. Am Ende ging der Cup im Endspiel nur durch 11m-Schießen an Meckelfeld. Leo, Leon und Marc-A fehlten noch urlaubs- bzw. verletzungsbedingt. Gerade bei den dreien steht zu erwarten, dass sie mindestens ebenso überzeugend um die Vergabe von Kaderplätze antreten werden. Und auch Robin wird jetzt nach seiner Urlaubsreise ins Torwart-Training beim TSV Winsen einsteigen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


12. Juli 2019, 11:42

Bericht: Im Feiern noch den Champions-League-Titel geholt!

Wenn es so etwas wie eine perfekte Abschlussfahrt geben sollte, dann haben wir dies auf unserer Mallorca-Tour vom 04.-08. Juli erlebt. Einfach grandios. Wetter, Hotel, Laune, Meer, Stimmung, Pool, Flug, Essen etc. etc. etc. ... alles SUPER! Wer meinte, dass wir unsere Aufstiege, Meisterschaften, Pokale o.ä. nie angemessen gefeiert hätten, dürfte nun wissen warum. Eben "Alles zu seiner Zeit" oder auch "Das Beste zum Schluss." Erstmal 100% auf dem Fußballplatz. Bis zum Schluss. Dann darf man sich nicht nur über Titel und Erlebnisse freuen... sondern kann dann auch 100% feiern und genießen. Dann auch richtig! Keine halben Sachen! So hatten es die Trainer vor einigen Jahren versprochen. Und nun: "Gehalten!" Auch dabei zeigte das Team seine Klasse. Im Feiern echte Champions! Denn obwohl die Nächte lang waren und "kein Auge trocken blieb" gab es NULL Stress oder Ausfälle. Charakter ist eben Charakter. Egal wo! Zum Abschluss brachten die (Ex-)Trainer den angehenden Herrenspielern noch dafür passendes "Liedgut" bei, womit die Ausbildung dann nun wirklich beendet sei: "Fußballspielen könnt Ihr! Titel gewinnen auch! Und selbst Euch "unter den Tisch zu trinken" wird schwer... mehr geht nicht!" Also Herrentrainer ... macht bloß was d´raus! Sonst kriegen wir ständig nervige Sprüche und hören nie wieder Magge´s "WELTKLASSE!" und "SO GEHT FUßBALL!"

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


12. Juli 2019, 11:40

Bericht: Ein letztes Mal auf dem Platz ... jetzt ab nach Mallorca!

Am Dienstag ging es zum letzten Mal gemeinsam auf den Trainingsplatz. Auf Einladung der neuen U17 wurde 60 Minuten im 7 vs. 7 gekickt. Zum ersten Mal durften die 2000er vor den Augen der Trainer ganz "nach eigenem Ermessen" kicken. Kein "Anschiss" bei Lupfern, No-Look- oder Hacken-Spiel. Disziplin... keine Spur. Einstellung ... unnötig. Nachsetzen bei Ballverlust ... egal. Selbst der ständige Versuch des "Tunnelns" ... ignoriert. Einfach mal eine Fun-Einheit zum Abschluss, bei der die U17 prima mitspielte. Sah manchmal sogar gut aus. Manchmal auch nicht ;-). Nun ja. Danach gab es noch etwas zu organisieren. Denn am Donnerstag um 4.00 Uhr in der Früh fährt die Truppe auf die versprochene Abschlusstour nach Mallorca. Grandios: Von 16 Spielern sind 13 (!) dabei. Genau dieser Zusammenhalt hat das Team über Jahre so stark gemacht! Dazu auch alle drei Trainer. Als "Gäste". Denn wie angekündigt geben die drei am Flughafen Hamburg das Amt endgültig ab und freuen sich auf fünf zwanglose gemeinsame Tage unter der Sonne der Balearen-Insel mit ihren "ehemaligen" JFV-Spielern. Mal sehen wie lange die Mannschaftskasse durchhält ... .

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


12. Juli 2019, 10:02

Bericht: Mit "Dreier" zum Abschluss zur Vizemeisterschaft!

Das war ein krönender Abschluss. Noch ein letztes Mal zeigte der Jahrgang 2000 des JFV Borstel/Luhdorf in Hodenhagen seinen Charakter. Die 90 Minuten waren ein Spiegelbild des Spielverständnisses und der erarbeiteten Fähigkeiten. Ein Abbild aller Elemente, die sich dieses Team über Jahre angeeignet hat und für die diese Mannschaft steht. Am Freitag waren wir erneut nur 10 einsatzbereite Spieler beim Abschlusstraining. Vielleicht konnte es beim erkrankten Henry noch für ein paar Minuten gehen. "Sonst fahren wir nicht." Doch dann noch ein letzter Hilferuf und eine unverhoffte Antwort von Steve: "Ich komme mit." Bänderriss hin oder her. Im Wechsel mit Henry wird´s schon gehen. Also los! Nochmal die Vizemeisterschaft holen. "Unser erstes Finale, wo sogar mal ein Remis reichen würde!" Doch in den ersten 15 Minuten war erkennbar, dass die FJSG Allertal unbedingt den Sieg und uns dadurch als Vizemeister ablösen wollte. Auch die Mittel wurden deutlich. Schwierig. Kein Wunder, dass die Heimelf bislang zuhause ungeschlagen war. Auch für uns würde es nicht lange gut gehen. Zwei kompakte Viererketten. Bei Ballbesitz wurde sofort schnell und lang auf zwei starke Stürmer bzw. den Torjäger der Liga umgeschaltet. 23 von 40 Toren hatte dieser für die Gastgeber erzielt. Das bedeutet für uns also permanent aufwendig den Ball zu schleppen und bei Ballverlust den Kontern hinterher zu hecheln. Mit unserem kleinen Kader heute halten wir das nicht durch. Aber die Kommunikation zwischen Team und Trainern funktionierte prima. D´raußen heckte man was aus und auf dem Feld veränderten wir dann unsere Spielanlage. Einen Motor des Gastgebers wollten wir zu einer Schwachstelle "umfunktionieren". Wir stellten dazu auf eine ungewöhnliche Manndeckung um ... im Angriff! Mittelstürmer Marvin stellte ab sofort im Spielaufbau der Heimmannschaft das Anspiel auf einen bestimmten Innenverteidiger zu und wir zogen uns gleichzeitig bei Ballbesitz der Allertaler weiter zurück. Der zweite Innenverteidiger blieb im Aufbauspiel somit von uns völlig unbehelligt. Doch dieser war das sichtlich nicht gewohnt und (wie erhofft) dafür offensichtlich nicht vorgesehen. Jetzt wurde das Spiel deutlich kraftschonender für uns. Der eigentlich für den bis dahin guten und präzisen Aufbau zuständige Spieler war komplett aus dem Spiel und davon sichtlich genervt. Er konnte quasi nicht mehr am Spiel teilnehmen, weil jetzt ein Stürmer ihn zu stellte statt umgekehrt. Verrückte Welt. Klappte aber, denn die Walsroder produzierten erheblich mehr Fehler, wodurch wir nun auch selbst mal in Gegenstöße, zu größeren Räumen und zu Abschlüssen kamen. Auch zu Chancen. Marc-A. traf die Latte und der Keeper parierte einen frechen Lupfer von Marius. Doch nach 30 Minuten ging es dann bei Henry nicht mehr und wir rotierten wie vorher besprochen die Positionen durch. Luca wieder in die Innenverteidigung, Matteo wieder nach links, Marius auf den rechten Flügel, Steve auf die "10" und Marc-A. erstmals seit Jahren mal wieder ins Mittelfeld. Zehn Minuten lang fürchteten die Trainer, damit eine fatale Variante gewählt zu haben. Denn kurzfristig klappte defensiv gar nichts mehr. Wir schwammen und ... bekamen prompt das 0:1 kurz vor der Halbzeit. Heftige Fehlerkette. Doch gleich danach sahen das Positionsspiel und die Raumaufteilungen besser aus. Zudem blieb spürbar, dass der Gastgeber mit unserer veränderten Spielanlage nicht gut zurecht kommt. Also änderten wir in der Pause nichts, sondern feilten es noch etwas aus. Die Trainer waren überzeugt, dass wir das drehen. "Das habt Ihr so häufig bewiesen. Zeigt es im letzten Spiel noch mal." Das würde ganz bestimmt klappen ... wenn wir nur nicht in ein 0:2 laufen. Erstmal das Spiel also offen halten und später würden wir in der Spitze auf mehr Tempo umstellen. "Spätestens dann werden sie Euch nicht mehr halten können und Ihr werdet sie knacken." Mit dem festen Glauben daran, gingen wir wieder ins Spiel. Und vorweg genommen: Es kam genau so! Wir brauchten nur nach Wiederanpfiff richtig Glück, denn der erste Angriff der Gastgeber endete gleich am Pfosten. Danach ließen wir das Spiel etwas dahin plätschern, bekamen durch die erzwungenen Fehler im Spielaufbau der Heimmannschaft genug Pausen und Entlastung und stellten dann in der 60. Minuten Janning in die Spitze. Kraftreserven war noch vorhanden. Marvin und Marius nun als schnelle Außen. Die Mittelstürmerposition jetzt also durch einen echten Stürmer besetzt. Diese Umstellung erwischte die zunehmend müde wirkenden Allertaler kalt und unerwartet. Die zentrale Verteidigung konnte sich nicht schnell genug auf Jannings Tempo in der Spitze einstellen. Bei der ersten Aktion unterschätzte der Verteidiger mit Ball am Fuß Jannings Torgefahr und Geschwindigkeit, produzierte einen kapitalen Schnitzer und Janning schob kalt zum Ausgleich ein. Allertal brauchte den Sieg und stellte jetzt auf drei Stürmer um. Defensiv bedeutet dies für uns im 1 vs. 1 zu stehen, wenn uns der Ball verloren geht. Das war die Gefahr. Ansonsten wurden die Räume für uns aber jetzt riesig und wenn wir es nicht selbst "verdaddelten" war es ideal für unser Spiel. Der schönste Spielzug führte zum 2:1 ... ein tolles Tor vom Trainings-platz, das Janning auf Vorarbeit von Marius und Marc-A. perfekt vollendete. Doch der Schiri entschied auf Abseits. Eigentlich unmöglich (Quer- bzw. Rückpass). Da hätte uns der Video-Keller in Köln sicher geholfen. Aber egal. Janning machte es kurz darauf nochmal (83. Min). Diesmal zählte der Treffer und brachte uns auf die Siegerstraße. Luca, Luis, Matteo und Timo agierten defensiv längst wieder gewohnt stabil und leiteten gut ins Mittelfeld weiter, wo Leo die Fäden zog. Einen Freistoß guckte Robin an den Pfosten. Das war´s. Ach nein. Eine Geschichte, die im Klischee nur der Fußball (oder Kitschkino in Hollywood) schreibt, gab´s noch oben d´rauf: Marvin wurde übelst im vollem Sprint auf der Außenbahn "abgeräumt". Den fälligen Freistoß brachte Janning und ausgerechnet unserem Kapitän Leo war es vorbehalten, mit einem tollen Kopfballtreffer das tatsächlich letzte Tor unseres Teams des Jahrgangs 2000 zu erzielen! Das 3:1 war ein würdiger Abschluss und die Entscheidung! Mit der Vizemeisterschaft verabschieden wir uns also vom Jugendfußball und von einer großartigen letzten Saison. So Long, Farewell, Good bye, das war´s ... .

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 41

 

 

 

___________________________________________________________________________________