Die C-Junioren Kreisliga U14 Kreis Harburg 2020/21

Stand 13.10.2020

            Verein                                                       Spiele         Punkte                           Tore                   

1. JFV Borstel/Luhdorf                                           6                 18                                45:5

2. Buchholzer FC                                                     5                 12                                31:8

3. Eintracht Hittfeld                                                6                 12                               21:14

4. FC Rosengarten                                                  6                  12                              24:19

5. TuS Nenndorf                                                     5                   7                                11:21

6. Eintracht Elbmarsch                                          5                   6                                   9:13

6. JSG Auetal/Brackel                                            6                  4                                 13:32

7. TuS Fleestedt                                                      5                  3                                 11:19

8. TSV Winsen                                                         6                  3                                   9:19

9. FC Este 2012                                                       4                  1                                   5:29




Top 1: Mit etwas Anlauf zum 13:2 Kantersieg gegen Auetal.

Am Anfang war es holprig und am Ende reichte der Platz auf dem Notizzettel nicht mehr (kein Witz). Das Spiel begann wegen fehlender Corona-Vorgaben des Gastes mit etwas Verspätung. Auf diese Verzögerung legten die Gastgeber auf dem Rasen dann noch eine Viertelstunde oben d´rauf, ehe sie richtig in Gang kamen und das Tor der Gäste konsequent bearbeiteten. Bis dahin musste Lennard das Team allerdings auch schon vor dem Rückstand bewahren, als ein Gästestürmer allein auf seinen Kasten zuging. Lennard stoppte ihn; Erik und Marvin klärten. Puh. Kurz darauf nahm sich Kjell M. ein Herz, bog nach Innen und zog in Arjen-Robben-Manier mit links ab. Kein Haken, kein Verfummeln, sondern "Rumms"! 1:0. Sehr bemerkenswert die nachfolgenden Aktionen: Denn Linksverteidiger Aaron legte die Tore zum 2:0 und 3:0 nach. Bemerkenswert, weil vor diesem Spiel explizit über die extrem wichtige Position der Außenverteidiger und ihre besondere Bedeutung für Defensive UND Offensive gesprochen wurde. Wie zum Beweis dafür setzte Aaron erst eine Eckenvariante zum 2:0 perfekt um (24.) und sah kurz darauf im Zusammenspiel mit Michel aus dem Spiel heraus die Lücke, um gleich noch einen Treffer nachzulegen (25.). Defensiv ließ er zudem ebenso wie Fynn auf der anderen Seite nichts zu. Ahmad legte nur drei Minuten später das 4:0 nach (28.). Das Spiel war damit quasi durch. Doch dann setzten die Gäste ungewollt Reizpunkte. Zunächst erzielten sie das 1:4 (30.) und bejubelte es lautstark. Scheinbar eine zusätzliche Motivation für die Grün-Blauen. Denn in den darauffolgenden fünf Minuten (!) bis zur Pause schraubten Jonni, Kjell H. und nochmal Jonni das Ergebnis auf 7:1 hoch. Aber damit nicht  genug: Aufgrund eines etwas lauen Beginns der JFVLer in der zweiten Halbzeit setzten die Auetaler in der 40. Minuten erneut einen Treffer, als der gute Gästestürmer den gerade eingewechselten Max umkurven und einschieben konnte. Aber auch diesmal währte die Freude darüber nur kurz und kam wie ein Boomerang zurück. Denn nun brach die mit Abstand beste Spielphase am Höllenberg an. Das wirkte jetzt phasenweise enorm abgeklärt, gekonnt und spielsicher wie der Ball minutenlang durch die eigenen Reihen der JFVler lief. Prompt schaffte Maximilian seinen ersten Saisontreffer (42.). Wobei hier der gute Keeper der Gäste seinen einzigen schweren Fehler machte und den Ball durch die Beine flutschen lies. Spätestens jetzt hätte man Umstellungen bei den Gästen erwarten dürfen, um das Ergebnis in Grenzen zu halten. Stattdessen spielte Auetal offen um weitere eigene Treffer mit, was zweimal Till und nochmal Jonni zwischen der 45. und 48. Minute brutal effizient nutzten, um auf 11:2 zu stellen. Und auch die weiteren Einwechselungen von Baran und Paul sowie einige Umstellungen unterbrachen den guten Spielfluss der Grün-Blauen kaum noch. So legte Till in der 60. Minuten nach schöner Vorarbeit von Kjell M. das 12:2 nach. Und zum Abschluss konnte Maximilian nach tollem Doppelpass mit Aaron zeigen, dass er auch ohne die Unterstützung des Keepers treffen kann und schob den Ball in der 65. Minuten zum Endstand von 13:2 unhaltbar in die lange Ecke. Als Vorlagenexperte des Tages erwies sich nach Auswertung des oben erwähnten Notizzettels übrigens Kjell M., der an insgesamt sieben (!) Treffern direkt beteiligt war. Nun steht aber erstmal eine ferienbedingte Spielpause an. Wir werden aber in den Ferien trainieren, um auch für die ausstehenden Punktspiele der Hinrunde gegen Winsen, Elbmarsch und Este gewappnet zu sein.          


Top 2: Auch Hittfeld in diesem Jahr kein Stolperstein. 5:0.

Auf Kleinfeld hat uns der direkte Verfolger Hittfeld schon mehrfach das Leben schwer gemacht oder uns sogar geschlagen. Das sollte heute nicht passieren. Der JFV-Plan ging von Beginn an gut auf, da die Gäste exakt wie erwartet und beobachtet ausgerichtet waren. Mit leichten Umstellungen konnten die Grün-Blauen somit von Beginn an die Schwächen deren Dreierkette auf den Flügeln effektiv anspielen. Die systematische Unterzahl im Mittelfeld glichen die Höllenberger prima aus, indem Till und Maximilian viel Laufarbeit leisteten und zudem mit Sonderaufgabe den Spielgestalter der Gäste aus dem Spiel nahmen. Wie wichtig das war, zeigte gleich die erste Spielminute. Da war Hittfeld nämlich genau wie vorgewarnt durchgebrochen und musste eigentlich in Führung gehen. Max sah sich gleich zwei Stürmern allein gegenüber, schaffte es aber trotzdem mit Können und etwas Glück (Nachschuss ging an den Pfosten) die Situation zu lösen. Nun wussten aber wirklich alle Höllenberger, was die Trainer gemeint hatten. Von da an ging es also nur noch in eine Richtung. Das Hittfelder Mittelfeld war ausgeschaltet und die Gastgeber begannen über offensive Flügel die Probleme der Dreierkette aufzuzeigen. Ständig verlagerten Marvin, Erik oder Jonni auf die Außen. Und ständig schafften Aaron, Kjell H. bzw. Kjell M. und Paul dort Überzahl und große Räume. Als nach 15 Minuten die völlig überforderte linke Seite der Gäste den ballführenden Kjell M. nicht stören konnte, zog der einfach ab und die Kugel schlug in einem schönen Bogen über dem sehr guten Hittfelder Keeper ein. Endlich die Führung. Denn wenn es in dieser Phase überhaupt etwas zu bemängeln gab, dann die fahrlässige Chancenverwertung. Nach der Führung ging es besser. Fünf Minuten später ging Jonni in typischer Manier durch die diesmal offene Mitte auf und davon und schob zum 2:0 ein. Wieder nur kurze Zeit später packte Ahmad endlich - nach diversen vergebenen Chancen - seinen "Hammer" raus und drosch den Ball nach Pass von Paul humorlos ins kurze Eck. Nun stiegen auch Fynn, Michel und Baran ins Geschehen ein und hielten die Intensität hoch. Jonni, "die Kjells", Paul und Ahmad konnten mal Luft holen. Michel war es dann auch, der das Spiel unmittelbar nach Wiederanpfiff entscheiden konnte. Ein guter Angriff der Hittfelder wurde schließlich von Max gestoppt, der sofort Kjell M. im Zentrum bediente. Fast schien sein Pass zu scheitern, doch Michel setzte sich energisch durch und zog sofort flach ab. Assist für Max wurde gefordert. Echt? Na gut ;-). So oder so: 4:0. Das Spiel war entschieden. Von da an muss man es Hittfeld hoch anrechnen, dass sie sich nicht überrollen und abschießen ließen. Insbesondere tolle Torwartparaden verhinderten den totalen Einbruch. Ein bisschen halfen aber auch die JFVler dabei, die das bis zum 16er meistens sehr kontrollierte und gefällige Spiel vor dem Tor nicht energisch genug umsetzten. So dauerte es bis zur letzten Minute des Spiels ehe Till auf Vorlage von Aaron gut zielte und aus 25 Metern den Keeper mit einem satten Schuss zum 5:0 überraschen konnte. Wenngleich es heute offensiv sicher etwas deutlicher hätte werden können, so muss man umgekehrt aber auch die gute Disziplin im Defensivverhalten hervorheben. Bereits zum zweiten Mal hielt das Team den eigenen Kasten sauber. Das ist insbesondere für Marvin und Erik gar nicht so einfach, wenn das eigene Team selbst fast ständig im Vorwärtsgang ist. Dabei die Aufmerksamkeit stets so hoch zu halten, dass wirklich kein potenzieller Konter durchrutscht ist eine prima Leistung und mindestens so hoch zu bewerten wie eigene gelungene Tore! Fazit: "Die Null" steht, vorne 5 Treffer, drei Punkte, Tabellenführung, gute Teamleistung ... weiter so!!!     


Top 3: Ein 5:0 in Fleestedt beseitigt "Angstgegner"-Image.

Irgendwie will es gegen Fleestedt selten so richtig "flutschen". Und auch heute schloss das Team nicht nahtlos an die guten Leistungen des gelungenen Saisonstarts an. Die Ausgangs-

lage hatte sich allerdings auch verändert. In den ersten Spielen ging es darum, etwas zu "erobern". Nämlich die Tabellenführung. Nun gilt es die Spitze verteidigen. Der Gegner  hat dagegen nichts zu verlieren. Natürlich trugen auch die notgedrungenen Umstellungen dazu bei, dass der Start ebenso holprig war wie der Platz. Da Michel und Kjell M. nicht ganz auf der Höhe waren ging Kjell H. auf die ungewohnte rechte Seite. Baran holte sich den Startelfeinsatz auf links. Aber nicht nur deswegen setzten die schnellen Spitzen der Gastgeber den JFVlern zu Beginn mächtig zu. Und wären die Fleestedter entschlossener im Abschluss gewesen bzw. hätte Marvin nicht einmal in letzter Not gerettet ... der Rückstand lag in der Luft. Nach einer Viertelstunde wurde der Versuch auf der rechten Seite beendet und umgestellt. Fortan gab es ein paar bessere offensive Lichtblicke. Durch extrem laute Anweisungen von Außen und Innen lief das Team dann auch endlich mal mutig, energisch und entschlossen an, zwang den Gegner zu einem heftigen Fehler und die Balleroberung von Aaron führte prompt zum ersten effektiven Durchbruch von Jonni, der trocken verwandelte. Doch auch das gab noch nicht die erwünschte Sicherheit. Wenngleich Erik, Marvin und Aaron sich zunehmend besser reinarbeiteten und ihren Gegenspielern langsam den Schneid raubten. Allerdings hatten Maximilian, Till und Fynn defensiv noch mit sich und den Gegnern mehr zu tun als den Grün-Blauen lieb war. Daran änderte zunächst noch nicht einmal die Tatsache etwas, dass nach 25 Minuten nahezu eine Kopie des ersten Treffers die Führung sogar auf 2:0 ausbaute. Till hatte für Jonni den Ball erarbeitet und der erneut eingeschoben. Kurz darauf hämmerte Till noch einen Ball an die Latte. Zur Halbzeit war aber klar, dass das Ding nicht durch war und sich die Gäste lieber weiter steigern sollten. Vor allem im Selbst-bewusstsein. Wieso auch nicht? Schlecht spielen und dennoch klar führen ist schließlich auch eine Kunst und kein Grund sich zu verstecken. Das noch nicht gelöste Thema auf rechts sollte nun Paul versuchen auszufüllen, während Ahmad die Sturmspitze übernahm. Zudem war anzunehmen, dass die Gastgeber das Tempo nicht bis zum Ende gehen werden. Und genau so entwickelte sich dann die zweite Hälfte auch. Im Gegensatz zu Lennard hatte Max im Kasten fortan nichts mehr zu tun. Kjell H. kam auf seiner stärkeren Position schon vor der Hälfte ein ums andere Mal am Gegenspieler vorbei. Und so schaffte er es auch nach der Pause ein ums andere mal zur Grundlinie. Wenngleich die Entscheidungen von dort nicht immer richtig waren, so setzte er damit doch in der 48. Minute erfolgreich das 3:0. Das Spiel war entschieden und konnte nun auch gut abgesichert werden. Magnus kam zu seinem Saison-Debüt. Kjell M. konnte mit leicht lädiertem Knöchel zwar nicht vorne angreifen aber trotzdem gute Impulse und Spielsicherheit aus der Abwehrkette heraus setzen. Marvin blieb ohnehin gewohnt aufmerksam. Und gegen Ende gab es dann auch noch ein paar richtig gute Spieleröffnungen von Till, Maximilian, Erik oder Aaron und schöne Spielzüge wie man sie aus den ersten Saisonspielen kannte. Beim 4:0 (68.) wurde Paul hervorragend über den Flügel geschickt und spielte den Ball direkt hinein. Schlitzohr Magnus blockte gleich zwei Gegenspieler ab, sodass der nachgerückte Jonni zuerst an den Ball kommen konnte und aus zehn Metern überlegt einschoss. Kurz darauf holte sich Paul seine verdiente Torpremiere im neuen Team. Prima vorbereitet von Baran und Jonni lief er rechtzeitig ein und war für das 5:0 zur Stelle (69.). Im Fazit ein doch deutlicher Sieg, der allerdings diesmal mehr aufgrund höherer individueller Fähigkeit zustande kam. Spielerisch können es die Höllenberger besser. Wäre gut, dies gleich am kommenden Freitag gegen Verfolger Hittfeld zu zeigen.


Top 4: Ein 3:2 im Spitzenspiel baut die Tabellenführung aus.

Nur 7 Tage nach dem hochklassigem Pokalspiel hatte der Buchholzer FC die Chance für eine Revanche. In Luhdorf traf man sich zum Spitzenspiel. Am Vormittag meldeten sich bei den JFVlern die Stützpunktspieler Kjell M. und Keeper Max als nicht spielfähig. Auch Magnus fehlte weiterhin verletzt. Keine optimale Voraussetzung für die Gastgeber. Aber auf keinen Fall durfte das ein Alibi sein. Lennard im Kasten war für den BFC schon im Pokalspiel nur im Elfer-Schießen zu überwinden. Und für die verbliebenen zwölf Feldspieler galt es in erster Linie, sich in das Spiel reinzubeißen, um den Sieg zu fighten und mindestens ein Remis zu erzielen. Ein "Schönheitspreis" wird heute nicht vergeben. Entsprechend eingestellt ging das Team über die Linie. Das Spiel startete genau so schwungvoll wie der Pokalfight. Allerdings hatte der BFC den klar besseren Start und mehr Ballbesitz. Gerade über ihre linke Seite setzten sie sich gefährlich durch und scheiterten mit den Hereingaben mehrfach nur knapp. Ein Rückstand für die Gastgeber in dieser Phase schien möglich. Fast 15 Minuten benötigten die JFVler um dem Freiraum des BFC entgegenzutreten. Erik und Marvin setzten die ersten richtigen Zeichen und verschafften mit energischen Balleroberungen sich und dem Team langsam Respekt. Über links starteten die Grün-Blauen mit Aaron und Kjell H. die ersten guten Angriffe. Mitte der ersten Halbzeit hatten Maximilian, Till und Jonni dann allmählich die zentralen Positionen erobert, während Paul unermüdlich die Verteidigung anlief und beschäftigte. Und kurz darauf gelang genau dadurch die Führung. Paul provozierte einen schweren Fehler im Aufbau der Gäste, Till erfasste die Situation und schlenzte den Ball direkt aus 20 Metern in den rechten Winkel (17.). Das Spiel blieb zwar offen; aber von nun an hatten die Höllenberger klar die besseren Torchancen. Aaron, Paul, Jonnie und Fynn hätten mit etwas Schussglück erhöhen können. Kurz vor der Pause halfen Baran und Ahmad mit frischem Tempo sowie mit Ahmads Fähigkeiten, Bälle zu sichern und zu verteilen. So kam das Team mit der Führung in die Halbzeit. Die Ansprache war leicht, da jeder Spieler selbst gemerkt hatte, wodurch es gelungen war, den Spielfluss der Gäste zu stoppen. Also nun jeder einfach genau da weiter machen und unbedingt voll auf das zweite Tor spielen. Nicht zurückfallen lassen! Im Ergebnis klappte das alles sogar besser als in der ersten Hälfte. Aaron spielte groß auf, stoppte die durchweg schnelleren Außenstürmer des BFC immer wieder eindrucksvoll und blieb sauber im Spielaufbau. Aber auch die rechte Seite zeigte sich nun deutlich stärker. Michel wurde von Minute zu Minute aktiver und Fynn ließ auch nichts mehr anbrennen. Folgerichtig fiel in der 43. Min. das 2:0. Jonni kam an den Ball, explodierte förmlich, brach durch die Abwehr und ... scheiterte knapp am Keeper. Aber zum Glück war der eigentlich just zur Auswechslung vorgesehene Ahmad noch auf dem Spielfeld. Der riecht solche Situationen bekanntlich, war mitgelaufen und schob den Ball in aller Seelenruhe aus 10 Metern über die Linie. Danach durfte er dann direkt vom Feld ;-). Nun warf der BFC natürlich alles nach vorne. Zumal selbst ein Unentschieden den Buchholzern nur bedingt weitergeholfen hätte. Und der Mut wurde leider zunächst belohnt. Denn obwohl die JFV-Defensive eigentlich kaum etwas zuließ, setzten die Gäste das Anschlusstor und weckten damit auch die eigenen Fans, sodass es bei schöner Zuschauerkulisse nun richtig laut wurde. Das hätte eine heftige Schlussphase werden können. Doch Till hatte die richtige Antwort. Nur eine Zeigerumdrehung später zog er nach einer zu kurzen Abwehr der Buchholzer aus 25 Metern von halbrechts ab und der Ball senkte sich wie ein Stein genau hinter dem Torwart in den langen Torgiebel. Damit stellten die Grün-Blauen die Kulisse also gleich wieder ruhig. Das war wichtig und kam einem Knock-Out gleich. Natürlich gab der Tabellenzweite nicht auf. Aber es brauchte doch eine ganze Weile, bis man sich davon erholt hatte. Zumal insbesondere Marvin voran ging, aufmerksam war und auf gelungene Abwehraktionen motivierend fast wie auf einen eigenen Torerfolg reagierte. Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit verkürzte der BFC per Strafstoß nochmal. Da war es aber dann doch zu spät und der Schiri pfiff die Partie mit einem 3:2 für den JFV Borstel/Luhdorf ab. Ein perfekter Saisonstart für die Höllenbergkicker, die nun nach vier Spielen in nur zwölf Tagen (!) mal durchschnaufen und die Tabellenführung genießen können. Am Wochenende ist spielfrei!             

Top 5: Pünktlich zum Saisonstart neue Team-/Spielerbilder.

Samstag geht es los! Und pünktlich zur neuen Saison gibt es analog zum Kicker bzw. zur Sportbild das aktuelle Teamfoto sowie die Spielerbilder nun Online (siehe links in der Menüleiste unter "Höllenbergkicker/Über uns"). Ob es auch Sammelbilder für das Panini-Album gibt ist nicht bekannt ;-) ... aber so oder so ... DANKE Kessy!!!


Top 6: Noch ein Wort an die U19 (2000er)...

Dreizehn Jahre ... unglaublich. Die ersten Schritte in der G-Jugend im Jahr der Heim-WM in 2006. Ab 2007 in den Punktspielbetrieb. Durch viele Tiefen und dann nach und nach bis in ungeahnte Höhen (alles unter "Die Höllenbergkicker 1.0" auf immer nachzulesen). Der Schlüssel war der Zusammenhalt und das unerschütterliche gegenseitige VERTRAUEN welches Ihr Euch sowie dem Trainerteam entgegengebracht habt. IMMER! Und besonders dafür sagen wir Trainer "DANKE!" Denn es ist im Fußball keinesfalls selbstverständlich und für Trainer die Krönung, wenn erreicht werden kann, dass ein Team stets an sich und seinen Weg glaubt. An einem Strang zieht. Sich dafür einsetzt und allen Widrigkeiten und negativen Einflüsse von Innen und Außen trotzt (und auch davon gab es in den Jahren wahrlich genug). Immer Lösungen gefunden. Selbst (scheinbar) wesentliche Ausfälle stets gemeinsam kompensiert. Niederlagen, verpasste Aufstiege, schlechte Halbzeitstände etc. Egal. Immer wie gefordert den Kurs gehalten! Und dafür belohnt worden!!!

 

Genau diese in all den Jahren erlangte und gelebte Mentalität ist Euer eigentlicher Erfolg und Eure größte Leistung! MEHR GEHT NICHT!

 

Wir wünschen Euch jetzt erstmal ALLES GUTE für Euren weiteren (Fußball-)Weg und dass Ihr Euch möglichst viel davon auch in neuen Teams bewahren könnt. Und wer weiß ... so oder so ... man sieht sich!

EURE

Michael, Totte, Magge

  

 

 


Highlight 2020



Die U13-Saison wird vorzeitig beendet. Wir holen uns Platz 3.

Sicher, das war nicht schön. Zur Rückrunde musste die Saison 2019/20 abgebrochen werden, weil der Corona-Virus auch den Fußball in einen Lockdown versetzte. Am Ende regelte der nfv-Kreis Harburg das Reglement der tabellarischen Wertung der Saison sowie für Auf- und Abstieg. Ramelsloh und Neu Wulmstorf belegen die Plätze für die Bezirksliga- Qualifikation. Wir erreichten als Verfolger den dritten Platz und damit das Mindestziel, welches wir uns vor der Saison gesetzt hatten.


Die D-Junioren Kreisliga U13 Kreis Harburg 2019/20

--- Offizielle Abschlusstabelle (auszugsweise) nach Quotientenregelung  ---

                                                                                           Punktequotient                     Tore

1. MTV Ramelsloh                                                                      2,50                              40:3

2. TVV Neu Wulmstorf                                                               2,38                              32:6

3. JFV Borstel/Luhdorf                                                              1,86                              19:10

4. Buchholzer FC                                                                        1,57                              21:14

5. TuS Fleestedt                                                                         1,50                               15:16

6. FC Este 2012                                                                          1,13                               12:26

.

.

.


Futsalkreismeisterschaft auf Platz 5 beendet.

Mit dem Einzug in die Endrunde hatten das Team das Mindestziel erreicht. Nicht gerade selbstverständlich. Denn vor zwei Jahren war die Endrunde verpasst worden. Und auch in diesem Jahr kamen wir lange Zeit nicht richtig in den Futsal-Modus. Erst ein gutes Turnier in Buchholz legte den Schalter um. Im Anschluss daran überzeugte das Team in der Zwischen-runde und zog verdient ins Finalturnier ein. Da verließ uns allerdings die gute Form etwas und der Kader konnte sich trotz Auftaktsieg gegen Angstgegner Hittfeld (2:1) nicht für die Final-Four qualifizieren. Ein unerwartet deutliches 0:3 gegen Fleestedt und ein respektables 1:2 gegen den späteren Kreismeister aus Ramelsloh bedeuteten Endstation. Immerhin blieb der fünfte Platz für die Team-Historie und die Gewissheit, im kommenden Jahr erneut für eine bessere Platzierung anzugreifen. 


Highlights 2019

 

Turniersieg in Pattensen startete die neue Saison

Mit einem 1:0-Sieg im Finale gegen JSG Brietlingen/Bardowick setzte sich das JFV-Team an der Spitze des Starterfeldes von insgesamt 15 Mannschaften beim traditionellen Saisonauftakt-Turnier in Pattensen. In der Gruppenphase wurden alle Partien gegen Reppenstedt (2:0), Auetal (3:0), Elbmarsch (3:0) und Leinetal I (2:0). In den KO-Spielen gegen Leinetal II (3:2 / 9m) und Treubund Lüneburg (1:0) wurde etwas gezittert. Aber im Finale war das Team erneut voll da und holte sich verdient den Titel. Und das ohne ein reguläres Gegentor. Ein prima erster Auftritt.

 

 

Im Futsal auf´s Treppchen

Nachdem in der vergangenen Saison die Finalrunde verpasst wurde, sah es in dieser Futsal-Saison für die 2007er schon deutlich besser aus. Sowohl Vor- als auch Zwischen-runde waren diesmal kein Hindernis. In der Endrunde starteten wir prima mit zwei Siegen gegen den FC Este 2012 sowie dem Buchholzer FC (jeweils 2:1) und waren damit schon für das Halbfinale qualifiziert. Dann kam etwas "Sand ins Getriebe". Das letzte Gruppenspiel ging mit 0:1 gegen Ramelsloh I verloren und bescherte uns im Semi-Finale den Favoriten TVV Neu Wulmstorf. Dort war richtig etwas drin ... bis die "Kalte Dusche" kam und das Spiel ebenfalls knapp mit 0:1 verloren ging. "Nun aber wenigstens noch auf´s Podest!" Und - jawoll - das gelang. Mit 2:0 wurde Ramelsloh II besiegt. Ein guter Abschluss der Endrunde und ein verdienter dritter Platz im Futsal.

 

 

Highlights der 2007er vor 2019

 

Wir holen uns den traditionellen Marktkauf-Cup des VSK Osterholz 

Turniersieg beim VSK Osterholz

Wow. Ein toller Abschluss der U11. Das Team holte sich bei einem klasse Auftritt in Osterholz-Scharmbeck den Turniersieg beim großen Marktkauf-Cup. Als Gruppensieger hatte sich der Kader u.a. gegen den dortigen Kreismeister FC Osterholz behauptet. Im Finale zeigten die 2007er dann Moral als sie den 0:1 Rückstand gegen den SV Komet Pennigbüttel noch zu einem 2:1-Sieg drehten und verdient den Turniersieg in den Kreis Harburg lotsten.    

 

 

Nochmal Kreismeister in der U10

Kreismeisterschaft 2017 perfekt!

Nach einer langen Durststrecke in der Vorsaison war das Team als E2 wieder voll auf der Höhe und legte eine prima Saison hin. Höhepunkt war sicherlich ein 8:2 (!) Heimsieg gegen den Titelverteidiger aus Neu Wulmstorf. Vieles lief gut und richtig und schließlich war das Team mit einem Auswärtserfolg beim VfL Maschen nicht mehr einzuholen und holte sich seinen zweiten Kreismeistertitel. Glückwunsch Jungs. 

 

 

 

Schon in der U08 kommt der ersten Titel

Ein denkbar guter Start ins Fußballerleben. In unserer Staffel schafften wir mit weit über 100 Toren den Staffelsieg und sicherten uns den Startplatz für die kommende Kreisliga. Außerdem qualifizierten wir uns für das Endturnier der Staffelsieger um den Kreistitel in Marschacht. Es begann torlos beim 0:0 gegen Neu Wulmstorf. Nachdem der TVV den VfL Maschen mit 2:0 schlug nutzten wir unsere Chance im abschließenden Spiel. Durch das überzeugende 4:0 gegen hatten wir das bessere Torverhältnis auf unserer Seite. Wir  sicherten uns den ersten Titel des Jahrgangs. Dann mussten unsere Trainer dran glauben:

 

Der Kreismeistertitel geht zu uns!

 

Futsalfinale erreicht und knapp verloren

Fast wäre es der Hallentitel geworden. Erst im Finale war in Tespe Schluss. Und das höchst unverdient. Zwar war das Team in der Vorrunde nicht überzeugend und kam trotz einer  Niederlage gegen Ashausen/S. ins Halbfinale. Doch dort waren die Youngster aber gut drin und schlugen den Favoriten TVV Neu Wulmstorf mit 1:0. Dem Finale drückte man dann voll und ganz den Stempel auf, doch der Ball sprang inklusive Pfosten und Latte überall hin ... nur nicht in das Tor des MTV Ramelsloh. Stattdessen rutschte unhaltbar ein abgefälschter Kullerball zum 0:1-Endstand ins eigene Netz. Traurig war darüber aber niemand. Vielmehr standen die ersten großen Eindrücke vor vollen und lauten Tribünen im Vordergrund. Bei der Siegerehrung waren alle Augen groß und auch schon wieder trocken.   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

119672