Jg. 2007 / Kreismeister 2015 und 2017 / Futsal-Vizemeister 2015


Die Tabelle der C-Junioren Kreisliga U15 Kreis Harburg 2021/22 (Stand 16.09.2021)

            Verein                                                       Spiele         Punkte                           Tore                   

1. JFV Borstel/Luhdorf                                            1                 3                                  4:0

2. FC Este 2012                                                        1                 3                                  2:0

3. Buchholzer FC                                                      1                 3                                  2:1

4. TuS Fleestedt                                                       2                 3                                  3:3

5. JSG Hittfeld/Maschen                                         0           

6. JSG Auetal/Brackel                                             1                 0                                   1:2

7. TuS Nenndorf                                                       1                 0                                   1:3

8. FC Rosengarten                                                    1                 0                                   0:4              


Top 1: Beim Tabellennachbarn ein 9:0 geschafft!

Nach der Auftaktpartie ging es nun zum FC Este. Das Team war mit zwei Siegen gut in die Saison gekommen und in Moisburg ist es nie ein Spaziergang. Das Team war gewarnt und ging sehr konzentriert ins Rennen und früh in Führung. Mit etwas Schussglück gelang Till ein sehenswerter Treffer, der sich schön hinter dem Torwart senkte. Nur drei Minuten später war Jonni durch und traf den Pfosten. Ahmad war aufmerksam und setzte zum 2:0 nach. Blitzstart. Doch ab dann brach es etwas ab. Kjell H. wurde zudem übel und konnte nicht weiterspielen. Baran übernahm seinen Posten. In dieser Phase bekamen die JFVler um Kjell M. einen Eindruck davon, dass die Gastgeber mächtig Kampfgeist besitzen. Jetzt mussten Marvin und Erik teilweise Schwerstarbeit leisten und auch Keeper Max musste aufmerksam sein sowie gelegentlich eingreifen. Die Moisburger holten viele Zweikämpfe und stoppten den JFV-Spielfluss ziemlich. Da sie nun allerdings offen mitspielten und höher aufrückten und so hinter ihrer Abwehrlinie viel Raum boten stellten die Grün-Blauen um, damit schnelle Angriffe in diese Räume möglich wurden. Ahmad ließ sich zurückfallen, sicherte Bälle und verteilte das Spiel. Stattdessen gingen Jonni, Paul, Baran oder Till nun mehr in die Tiefe. In der 30. Minute führte eine schnelle Kombination so über Ahmad zu Till, der schnell durchsteckte. Auf und davon versenkte Jonni zum 3:0. Wenig später belohnte sich Paul für viel Engagement, drosch den Ball auf die im Training mehrfach geübte Position. Ein Abwehrspieler konnte nur noch ins Tor abfälschen. 4:0 zur Pause. Sehr gut. Wer weiß, wie es ausgesehen hätte, wenn Este zum 1:2-Anschlusstreffer gekommen wäre. Also jetzt nicht abschalten und sich möglichst gar nicht mehr in direkte Duelle verwickeln lassen. Denn darin waren die Gastgeber wirklich bissig und gut unterwegs. Sollte es eine elanvolle Halbzeitansprache vom FC-Coach gegeben haben, verpuffte die mit dem Anpfiff brutal. Denn Jonni "klaute" den Ball und lief geradewegs zum schnellen 5:0 durch. Wieder Blitzstart. Das war sicher die Entscheidung. Aber nun lief unser Spiel prima flüssig und obwohl sich die Moisburger nie aufgaben, führte dies zwangsläufig zu weiteren Treffern. Eine Ecke vom sehr disziplinierten Aaron köpfte Till zum 6:0 ein (56.). Drei Minuten später servierte Aaron perfekt für Michel. Der bekam den Ball nicht gut mit und scheiterte deshalb noch am herausstürzenden Gästetorwart. Doch Jonni war für den Abpraller zur Stelle und netzte erneut. Jetzt klappte natürlich auch alles und es gab eine sehenswerte Premiere: Aus über 20 Metern bekam Fynn einen zurückgelegten Ball und sein Fernschuss landete genau im "Knick" (64.). Und zum Abschluss spielte der stets aufmerksame Maximilian nochmal Till schön frei, der energisch richtig Tor strebte und die Kugel hoch zum Endstand von 9:0 unter die Latte knallte. Zweistellig wurde es nicht mehr und das hätten die tapferen Gastgeber auch nicht verdient gehabt, die nie aufsteckten und auch mehrfach noch Richtung Gästetor von Max unterwegs waren, um wenigstens einen Ehrentreffer zu erzielen. Aber da hatten die JFVler dann doch etwas dagegen und hielten die "weiße Weste". Kommende Woche kommt der TuS Nenndorf an den Höllenberg.


Top 2: Überzeugende erste Halbzeit führt zu einem 4:0-Auftaktsieg!

Das erste Spiel nach fast einem Jahr Corona-Pause stand nun endlich an. Trainiert hatten das Team über Wochen und Monate fleißig. Und doch ist ein "echtes" Spiel über 70 Minuten etwas ganz anderes. Wenn die Mannschaft umsetzt, was ihr mitgegeben wurde und was in ihr steckt, wird es funktionieren. Wenn nicht ... dann kann Rosengarten ein sehr unangenehmer Gegner werden. Vorweggenommen kann man sagen, dass das Spiel beide Varianten zeigte. Zum Glück aber zunächst die positive Seite. Vermutlich war es der gehörige Respekt sowie die Motivation vor dem ersten Spiel, dass die Startelf überaus konzentriert begann. Die Balleroberung war prima und meistens wurde dann mit gutem und vielfach geprobten Ansatz kombiniert. So fiel auch ein gleich ein frühes Tor: Über den Flügel wurde Kjell H. ideal freigespielt, der den Ball korrekt in die Mitte brachte. Die Hereingabe wurde zwar abgewehrt. Aber an der Strafraumkante war bereits Maximilian postiert und schlenzte den Ball überlegt zum 1:0 in die Ecke. Die JVLer spielten nun gelöst weiter und bauten die Führung aus, wobei das 2:0 fast eine Kopie des ersten Treffers war: Mit einer enormen Ruhe guckte Maximilian erneut den Torwart aus. Schlau und abgeklärt. Dann folgte der schönste Treffer. Denn Trainingsgäste dürften erkannt haben, dass dieses Tor nahezu exakt den Inhalten der jüngsten Einheiten entsprach. Eingeleitet über Marvin und Erik lief der Ball zu Kjell M. Von dort ein idealer Schnittstellenpass auf Jonni. Der direkt weiter auf den Flügel, wo Michel schon im vollen Tempo einlief und den Ball von der Grundlinie in die richtige Position brachte, von wo Paul zusammen mit einem gegnerischen Abwehrspieler den Ball über die Linie bugsierte. Ein großartiger Treffer. Vor der Pause legten die Grün-Blauen auch noch den vierten Treffer nach. Der Eckball von Aaron landete an der Hand eines Abwehrspielers und dem guten Schiedsrichter blieb kaum eine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen. Jonni verwandelte sicher und konsequent. 4:0. Halbzeit. Zu loben gab es viel. Aber auch die Warnung davor, auf dem Platz die Idee zu bekommen, in der zweiten Halbzeit die Spielanlage zu verändern. Denn körperlich und in den Zweikämpfen waren die Gäste absolut ebenbürtig und in Teilen sichtlich überlegen. Kommt der JFV also von der spielerische Linie ab, wird das Rosengarten sehr helfen. Verlieren die Höllenberger sich in Einzelaktionen, Dribblings, ungenaues Passspiel durch´s Zentrum oder Zweikämpfen werden die Gäste profitieren und es könnte sehr anstrengend werden. Leider glaubt man manche Dinge - auch in der Fußballausbildung - erst dann, wenn man es erlebt. Und prompt wurde es offensiv eine überaus zähe zweite Halbzeit, in der den JFVlern folglich auch kein weiteres Tor mehr gelang. Zu loben blieb die weiterhin gute Defensivarbeit. Gerade die Abwehrkette um den sehr aufmerksamen Kapitän Marvin sorgte dafür, dass ein Ehrentreffer der Gäste nicht in Betracht kam und Keeper Lennard "zu Null" blieb. Auch das fleißige Mittelfeldzentrum um Till blieb in der Balleroberung überzeugend. Nur das gute Kombinationsspiel mit sicheren und einfachen  Passfolgen war verschwunden. Stattdessen mehr Einzelaktionen, technische Fehler bei der Ballverarbeitung und folglich viele schnelle Ballverluste und hoher Laufaufwand bei der Rückgewinnung. Für die frischen Spieler Baran, Ahmad oder Magnus wurde es schwer, den Spielrhythmus aufzunehmen und durchschlagene Szenen zu haben. Allein Jonni war gegen Ende des Spiels noch einmal "auf und davon". Sein Abschluss streifte jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. So blieb es beim verdienten 4:0 sowie ersten Wadenkrämpfen (!). Auch daran erkennt man, dass der Übergang vom Kinder- zum Jugendfußball erfolgt ist. Auf die hervorragende erste Halbzeit kann das Team aufbauen. Und aus der zweiten Hälfte Erkenntnisse mitnehmen, wie man die eigenen Stärken ideal einbringen kann ... und wie nicht. Um dies zu vertiefen geht es mit einem Testspiel am kommenden Dienstag weiter.


Top 3: Planungen laufen. Anmeldung Dana-Cup erfolgt!

Auch wenn man sich immer noch nie ganz sicher sein kann, wie sich das weltweite Pandemiegeschehen weiter entwickelt und auf den Fußball auswirkt, so laufen doch die Planungen für die nächste Saison auf Hochtouren. Dazu gehört für die 2007er auch die Teilnahme am Dana-Cup im Sommer 2022. Dies ist ein ganz besonderes Erlebnis und es soll - nach den 1995/96er sowie den 2000ern - auch dem Höllenbergkicker-Team der 2007er zu Gute kommen. Die Anmeldung ist bereits erfolgt ebenso wie die Anmietung der Unterkunft über ein Jahr im Voraus. Nun heißt es planen, vorbereiten UND vor allem POSITIV DENKEN! 


Top 4: Web-Seiten unserer Fußballsparten mit vielen aktuellen Informationen.

Der JFV und seine Stammvereine sind voll in den Vorbereitungen zur neuen Saison. Die Herrenteams haben bereits die ersten Punktspiele absolviert. Viele aktuelle Neuigkeiten dazu können direkt auf den Webseiten der Stammvereine verfolgt werden. Die Fußball-Seite vom MTV Luhdorf/Roydorf berichtet beispielsweise beinahe tagaktuell über Spiele und sonstige Neuigkeiten. Dort könnt Ihr u.a. verfolgen, wie das Projekt "U23" ehemaliger Spieler des JFV und ehemaliger Höllenbergkicker (siehe Top 4) vorangeht. Über die nachfolgenden Links kommt Ihr jeweils direkt auf die Startseiten unserer Vereine. Beim MTV Borstel/Sangenstedt stehen noch ein paar Aktualisierungen aus. Schaut Euch dennoch gerne überall mal um, was beim JFV und in den Fußballabteilungen seiner beiden Stammvereine so läuft. Viel Spaß!  

 

 

JFV Borstel/Luhdorf
MTV Luhdorf/Roydorf
MTV Borstel/Sangenstedt



Top 5: Noch ein (letztes) Wort an die U19 (2000er)...

"Dreizehn Jahre ... unglaublich. Die ersten Schritte in der G-Jugend im Jahr der Heim-WM in 2006. Ab 2007 in den Punktspielbetrieb. Durch viele Tiefen und dann nach und nach bis in ungeahnte Höhen (alles unter "Die Höllenbergkicker 1.0" auf ewig nachzulesen). Der Schlüssel war der Zusammenhalt und das unerschütterliche gegenseitige VERTRAUEN welches Ihr Euch sowie dem Trainerteam entgegengebracht habt. Und besonders dafür sagen wir Trainer "DANKE!" Denn es ist im Fußball keinesfalls selbstverständlich und für Trainer die Krönung, wenn erreicht werden kann, dass ein Team stets an sich und seinen Weg glaubt. An einem Strang zieht. Sich dafür einsetzt und allen Widrigkeiten und negativen Einflüsse von Innen und Außen trotzt (und auch davon gab es in den Jahren wahrlich genug). Immer Lösungen gefunden. Selbst (scheinbar) wesentliche Ausfälle stets gemeinsam kompensiert. Niederlagen, verpasste Aufstiege, schlechte Halbzeitstände etc. Egal. Immer wie gefordert den Kurs gehalten! Und dafür belohnt worden!!!

Genau diese in all den Jahren erlangte und gelebte Mentalität ist Euer eigentlicher Erfolg und Eure größte Leistung! MEHR GEHT NICHT!

Wir wünschen Euch jetzt erstmal ALLES GUTE für Euren weiteren (Fußball-)Weg und dass Ihr Euch möglichst viel davon auch in neuen Teams bewahren könnt. Und wer weiß ... so oder so ... man sieht sich!

EURE

Michael, Totte, Magge"

Nachtrag/Information: Im Frühjahr 2020 unterstrichen die Spieler den o.g. Zusammenhalt. Mehrere Spieler der 2000er beschlossen, zukünftig wieder zusammen zu spielen und starteten ein entsprechendes Projekt. Mit viel Vorlauf meldeten sie dieses Vorhaben an und spielten selbstverständlich die Saison 2020/21 noch in ihren jeweiligen Vereinen. Danach gründeten sie ein eigenes Team, dass sich ausschließlich aus ehemaligen JFV-Spielern zusammensetzt und unter der Fahne des Stammvereins MTV Luhdorf/Roydorf nun die Saison 2021/22 eröffnet hat. Mehr darüber überfahrt Ihr unter dem o.g. Link zum MTV. Auch für aktuelle bzw. zukünftige JFV-Spieler steht dieser Ansatz bzw. soll dieses Team später immer für den Übergang in den Herrenbereich zur Verfügung stehen.

  

Highlight 2020


Die U13-Saison wird wegen Corona-Pandemie vorzeitig beendet. Wir holen uns Platz 3.

Sicher, das war nicht schön. Zur Rückrunde musste die Saison 2019/20 abgebrochen werden, weil der Corona-Virus auch den Fußball in einen Lockdown versetzte. Am Ende regelte der nfv-Kreis Harburg das Reglement der tabellarischen Wertung der Saison sowie für Auf- und Abstieg. Ramelsloh und Neu Wulmstorf belegen die Plätze für die Bezirksliga- Qualifikation. Wir erreichten als Verfolger den dritten Platz und damit das Mindestziel, welches wir uns vor der Saison gesetzt hatten.

Die D-Junioren Kreisliga U13 Kreis Harburg 2019/20

--- Offizielle Abschlusstabelle (auszugsweise) nach Quotientenregelung  ---

                                                                                           Punktequotient                     Tore

1. MTV Ramelsloh                                                                      2,50                              40:3

2. TVV Neu Wulmstorf                                                               2,38                              32:6

3. JFV Borstel/Luhdorf                                                              1,86                              19:10

4. Buchholzer FC                                                                        1,57                              21:14

5. TuS Fleestedt                                                                         1,50                               15:16

6. FC Este 2012                                                                          1,13                               12:26

.


Futsal-Kreismeisterschaft auf Platz 5 beendet.

Mit dem Einzug in die Endrunde hatten das Team das Mindestziel erreicht. Nicht gerade selbstverständlich. Denn vor zwei Jahren war die Endrunde verpasst worden. Und auch in diesem Jahr kamen wir lange Zeit nicht richtig in den Futsal-Modus. Erst ein gutes Turnier in Buchholz legte den Schalter um. Im Anschluss daran überzeugte das Team in der Zwischen-runde und zog verdient ins Finalturnier ein. Da verließ uns allerdings die gute Form etwas und der Kader konnte sich trotz Auftaktsieg gegen Angstgegner Hittfeld (2:1) nicht für die Final-Four qualifizieren. Ein unerwartet deutliches 0:3 gegen Fleestedt und ein respektables 1:2 gegen den späteren Kreismeister aus Ramelsloh bedeuteten Endstation. Immerhin blieb der fünfte Platz für die Team-Historie und die Gewissheit, im kommenden Jahr erneut für eine bessere Platzierung anzugreifen. 


Highlights 2019

 

Turniersieg in Pattensen startete die neue Saison

Mit einem 1:0-Sieg im Finale gegen JSG Brietlingen/Bardowick setzte sich das JFV-Team an der Spitze des Starterfeldes von insgesamt 15 Mannschaften beim traditionellen Saisonauftakt-Turnier in Pattensen. In der Gruppenphase wurden alle Partien gegen Reppenstedt (2:0), Auetal (3:0), Elbmarsch (3:0) und Leinetal I (2:0). In den KO-Spielen gegen Leinetal II (3:2 / 9m) und Treubund Lüneburg (1:0) wurde etwas gezittert. Aber im Finale war das Team erneut voll da und holte sich verdient den Titel. Und das ohne ein reguläres Gegentor. Ein prima erster Auftritt.

Im Futsal auf´s Treppchen

Nachdem in der vergangenen Saison die Finalrunde verpasst wurde, sah es in dieser Futsal-Saison für die 2007er schon deutlich besser aus. Sowohl Vor- als auch Zwischen-runde waren diesmal kein Hindernis. In der Endrunde starteten wir prima mit zwei Siegen gegen den FC Este 2012 sowie dem Buchholzer FC (jeweils 2:1) und waren damit schon für das Halbfinale qualifiziert. Dann kam etwas "Sand ins Getriebe". Das letzte Gruppenspiel ging mit 0:1 gegen Ramelsloh I verloren und bescherte uns im Semi-Finale den Favoriten TVV Neu Wulmstorf. Dort war richtig etwas drin ... bis die "Kalte Dusche" kam und das Spiel ebenfalls knapp mit 0:1 verloren ging. "Nun aber wenigstens noch auf´s Podest!" Und - jawoll - das gelang. Mit 2:0 wurde Ramelsloh II besiegt. Ein guter Abschluss der Endrunde und ein verdienter dritter Platz im Futsal.

 

 Highlights der 2007er vor 2019

 Wir holen uns den traditionellen Marktkauf-Cup des VSK Osterholz 

Turniersieg beim VSK Osterholz

Wow. Ein toller Abschluss der U11. Das Team holte sich bei einem klasse Auftritt in Osterholz-Scharmbeck den Turniersieg beim großen Marktkauf-Cup. Als Gruppensieger hatte sich der Kader u.a. gegen den dortigen Kreismeister FC Osterholz behauptet. Im Finale zeigten die 2007er dann Moral als sie den 0:1 Rückstand gegen den SV Komet Pennigbüttel noch zu einem 2:1-Sieg drehten und verdient den Turniersieg in den Kreis Harburg lotsten.    

 

 

Nochmal Kreismeister in der U10

Kreismeisterschaft 2017 perfekt!

Nach einer langen Durststrecke in der Vorsaison war das Team als E2 wieder voll auf der Höhe und legte eine prima Saison hin. Höhepunkt war sicherlich ein 8:2 (!) Heimsieg gegen den Titelverteidiger aus Neu Wulmstorf. Vieles lief gut und richtig und schließlich war das Team mit einem Auswärtserfolg beim VfL Maschen nicht mehr einzuholen und holte sich seinen zweiten Kreismeistertitel. Glückwunsch Jungs. 

 

 

 

Schon in der U08 kommt der ersten Titel

Ein denkbar guter Start ins Fußballerleben. In unserer Staffel schafften wir mit weit über 100 Toren den Staffelsieg und sicherten uns den Startplatz für die kommende Kreisliga. Außerdem qualifizierten wir uns für das Endturnier der Staffelsieger um den Kreistitel in Marschacht. Es begann torlos beim 0:0 gegen Neu Wulmstorf. Nachdem der TVV den VfL Maschen mit 2:0 schlug nutzten wir unsere Chance im abschließenden Spiel. Durch das überzeugende 4:0 gegen hatten wir das bessere Torverhältnis auf unserer Seite. Wir  sicherten uns den ersten Titel des Jahrgangs. Dann mussten unsere Trainer dran glauben:

 

Der Kreismeistertitel geht zu uns!

 

Futsalfinale erreicht und knapp verloren

Fast wäre es der Hallentitel geworden. Erst im Finale war in Tespe Schluss. Und das höchst unverdient. Zwar war das Team in der Vorrunde nicht überzeugend und kam trotz einer  Niederlage gegen Ashausen/S. ins Halbfinale. Doch dort waren die Youngster aber gut drin und schlugen den Favoriten TVV Neu Wulmstorf mit 1:0. Dem Finale drückte man dann voll und ganz den Stempel auf, doch der Ball sprang inklusive Pfosten und Latte überall hin ... nur nicht in das Tor des MTV Ramelsloh. Stattdessen rutschte unhaltbar ein abgefälschter Kullerball zum 0:1-Endstand ins eigene Netz. Traurig war darüber aber niemand. Vielmehr standen die ersten großen Eindrücke vor vollen und lauten Tribünen im Vordergrund. Bei der Siegerehrung waren alle Augen groß und auch schon wieder trocken.